Tobias Oertel Eltern

Tobias Oertel Eltern
Tobias Oertel Eltern

Tobias Oertel Eltern : Tobias Oertel wurde in Münnerstadt geboren und wuchs dort auf, bis er als Teenager mit seiner Familie nach Würzburg zog.

Die Compagnie verschaffte Oertel erste schauspielerische Möglichkeiten im Kinder- und Jugendtheater. Nach seinem Abschluss an der Folkwang Hochschule Essen und der Filmakademie Baden-Württemberg verfolgte er seine Schauspielkarriere.

Unter seinen Lehrern waren unter anderem Leander Haußmann und Tom Toelle. Oertels professionelle Schauspielkarriere begann im Theater.

Seine Schauspielkarriere führte ihn unter anderem zu den Ruhrfestspielen in Recklinghausen, wo er unter anderem in den Stücken What you wish von William Shakespeare und Judith von Friedrich Hebbel zu sehen war. Er trat in dem Theaterstück „Equus“ von Peter Shaffer auf, das im Jahr am

Theater „Die Tonne“ in Reutlingen aufgeführt wurde. Am Kurfürstendamm spielte er in der philosophischen Komödie Der Freigeist von Éric-Emmanuel Schmitt sowie in der Komödie Winterhuder Fährhaus in Hamburg jeweils unter der Regie von Éric-Emmanuel Schmitt.

Nach einem Filmseminar bei der Coaching Company ergatterte Oertel seine erste Filmrolle im Spielfilm Semana Santa, in dem er eine kleine Nebenrolle spielte und nicht in den Abspann des Films aufgenommen wurde. Eine Karriere im deutschen Fernsehen begann dagegen schon früh und setzte sich bundesweit fort.

Tobias Oertel Eltern
Tobias Oertel Eltern

Oertel hat in einer Reihe verschiedener Serienrollen sowie Episodenrollen und Gastrollen mitgewirkt. Es war im Sa. TV-Serie Bis in den Spitzen, dass er mit seiner Darstellung des Philipp Fromm, in dem er neben Muriel Baumeister und Jeanette Hain mitspielte, große Anerkennung fand. Neben Wolffs Revier und dem RTL-Zweiteiler Die Sturmflut war er in vielen weiteren Filmen und Fernsehshows zu sehen.

Oertel war zunächst im deutschen Fernsehen in Kriminalfilmen und Krimiserien zu sehen, wo er vor allem in der Rolle des Bösewichts oder mysteriösen Bösewichts gecastet wurde, dann im amerikanischen Fernsehen in Kriminalfilmen und Krimiserien. Oertel hatte gegenüber diesen Personen immer eine zwiespältige Haltung.

Klaus Webert, Mitarbeiter der Wasserrettung Regensburg und Freund des Mordopfers, der als Verbindungsmann für den Verfassungsschutz arbeitet, war in einer Hauptrolle in der ZDF-Krimiserie Kommissarin Lucas zu sehen, in der er porträtierte der ursprünglich Verdächtige.

In der ersten Staffel des ZDF-Krimi-Dramas Ein starkes Team trat er als Berliner in der Folge Stumme Wut auf (Erstausstrahlung: Januar). Olaf Hecker ist Bordellbesitzer. Der Wilsberg-Thriller Royal Flush (Erstausstrahlung: März) zeigte ihn als Thomas Winter, den manipulativen Chef einer großen Bäckerei, der für den Tod seiner Frau verantwortlich war. Erst danach kamen humorvolle Figuren wie Ben, der Kleinstadt-Casanova in der Sat.

Film Women Want More, wurden ins Repertoire aufgenommen. In der ZDF-Liebesgeschichte Glücksboten spielte er neben Felicitas Woll den aufstrebenden Gourmetkoch Lucas Gillespie nach der Fernsehserie Katie Fforde. Seine Rolle als Sebastian Berg,

Polizist und alleinerziehender Elternteil, war in der ZDF-Komödie „Bella Vita“ zu sehen, wo er neben Andrea Sawatzki die Hauptrolle spielte. Er hatte eine Hauptrolle in dem Krimi-Thriller Altes Eisen, in dem er Peter Stamm, den fragwürdigen

Besitzer eines Wettbüros, porträtierte. Eine Produktion von RTL, Oertel spielte in dem Kinofilm IK1 – Touristen in Gefahr mit, der im September in die Kinos kam. Es ist nicht vorbei, in dem er neben Anja Kling in der Rolle des Jochen Weber auftrat, einem

Personalreferenten, der den Ehemann eines Pianisten porträtierte, der in der DDR wegen versuchten „illegalen Grenzübertritts“ inhaftiert war, einer seiner erfolgreichsten war jüngsten Auftritte. Seine Rolle als Timothy Huntington in der deutschen Filmkomödie

Mann tut was Mann kann war ihm in Erinnerung geblieben, da er den zukünftigen Ehemann der Hauptfigur Iris darstellte. Anfang dieses Jahres wurde er als Tanzlehrer im ZDF-Sonntagsbeitrag Flaschenpost an meinen Mann gecastet, in dem er neben Melika

Foroutan mitspielte und deren Begeisterung für ihren Mann durch die Anforderungen des regulären Ehelebens erstickt wurde. In dem ZDF-Film River of Life – Lost on the Amazon spielte Oertel die Rolle eines brasilianischen Bootsbauers, der im April ausgestrahlt wurde.

Oertel wiederholte seine Rolle als Polizist Sebastian Berg in der Fernsehkomödie Bella Dilemma – Drei ist einer zu viel, dem dritten Teil der Bella-Serie mit Andrea Sawatzki in der Hauptrolle, die im September im ZDF uraufgeführt wurde und der dritte Teil der Bella-Serie war.

Tobias Oertel Eltern
Tobias Oertel Eltern

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *