Christa Markwalder Ehemann

Christa Markwalder Ehemann
Christa Markwalder Ehemann

Christa Markwalder Ehemann:Markwalder wurde Mitglied der Jungen Liberalen und diente zwischen und im Gemeinderat von Burgdorf, in dem sie in den Grossen Rat von Bern gewählt wurde, während ihr Vater Hans-Rudolf Markwalder bei denselben Wahlen unterlag. Markwalder wurde im November vergangenen Jahres Nationalratspräsidenten gewählt.Nach seinem Beitritt zu den Jungfreisinnigen war Markwalder mehrere Jahre Mitglied des Burgdorfer Gemeinderates.

In dem sie in den Nationalrat gewählt wurde, trat Markwalder aus dem Großen Rat zurück, und ihr Vater wurde ernannt, um den vakanten Sitz im Großen Rat zu besetzen, der durch den Rücktritt ihres Vaters zurückblieb. Markwalder wurde im Jahr nach seiner ersten Wahl wieder in den Nationalrat gewählt.


Nach der Wahl von Simonetta Sommaruga in den Bundesrat kandidierte Markwalder im Februar für den leeren Berner Sitz im Ständerat. Er wurde in das Amt gewählt. Sie belegte in der ersten Runde des Rennens den dritten Platz und zog sich nach diesem Ergebnis vom Wettbewerb zurück.


Markwalder wurde im November vergangenen Jahres zum Nationalratspräsidenten gewählt.Nach seinem Beitritt zu den Jungfreisinnigen war Markwalder mehrere Jahre Mitglied des Burgdorfer Gemeinderates. Der Berner Grosse Rat ernannte sie zur Ratsrätin. Nach ihrer Wahl in den Nationalrat trat sie von ihrem Amt zurück, und ihr Vater Hans-Rudolf Markwalder nahm ihren Platz im Großen Rat ein.

In der Zeit von bis war sie Präsidentin der Neuen Europäischen Bewegung in der Schweiz. Nach der Wahl von Simonetta Sommaruga in den Bundesrat kandidierte Markwalder im Februar für den leeren Sitz im Berner Ständerat. Er wurde im März in das Amt gewählt. Sie trat als Drittplatzierte bei der ersten Abstimmung zurück, was ihr höchstes Ergebnis war.

Markwalder wurde zum zweiten Vizepräsidenten, dann zum ersten Vizepräsidenten und dann zum Präsidenten des Nationalrats gewählt. Der Nationalratspräsident wurde im November gewählt. Markwalder nahm an der Bilderberg-Konferenz in Dresden teil, wo er einen Vortrag hielt.

Der Schweizer Aussenminister Bernhard Markwalder hat dem Bundesrat im Juni eine Untersuchung der Beziehungen der Schweiz zu Kasachstan vorgeschlagen. Wie die Neue Zürcher Zeitung berichtet, wurde die Interpellation von der PR-Agentur Burson-Marsteller produziert und der Text vor der Veröffentlichung in Kasachstan stark verändert. Kasachstan war an der Vorbereitung des Textes beteiligt, obwohl Markwalder sagte, er sei sich dessen nicht bewusst.

Christa Markwalder Ehemann
Christa Markwalder Ehemann

Sie hatte der PR-Firma im Vorfeld der Vernehmung nichtöffentliche Kommissionsunterlagen zugesandt, um sich auf die Vernehmung vorzubereiten. Da sie keine Geheimnisse enthielten, wurde ein Antrag auf Aufhebung der Immunität von den mit der Prüfung beauftragten Kommissionen des Nationalrates und des Landesrates abgelehnt.

Markwalder besuchte die Universität Bern, wo er Jura und Ökologie studierte. Anschliessend arbeitete sie als Assistentin am Institut für Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht der Universität Bern. Seit Januar dieses Jahres ist sie als Rechtsanwältin bei Zurich Financial Services angestellt.

Sie ist beunruhigt über die Situation in der Ukraine, wo Krankenhäuser und andere Einrichtungen angegriffen werden. „Das Elend, das jetzt in der Ukraine stattfindet, macht mir Bauchschmerzen und ich muss mich übergeben. Sie ist mehrfach in die Ukraine gereist“, äußert sich Markwalder, der in der Außenpolitischen Kommission tätig ist.

Auch während ihrer Amtszeit als Nationalratspräsidentin war sie dabei. Besonders besorgt über die Situation sind schwangere Mütter, die nicht wissen können, ob ihre Entbindungsklinik von einem russischen Raketenhagel angegriffen wird oder nicht. Das Schicksal der Zivilbevölkerung, die in den letzten Jahren so tapfer für ihre Unabhängigkeit gekämpft habe, sei ihr ein Herzensthema, so Markwalder. “

Die Schweiz muss zum Beispiel mit Warnwesten helfen, die der ukrainischen Bevölkerung unbürokratisch zur Verfügung gestellt werden”, sagt der Schweizer Botschafter. Die Freude am alten Interesse des Juristen ist durch die neuen Umstände neu entfacht: “In den Wintermonaten habe ich viele Babysachen gehäkelt.” Ansonsten ist sie gut auf die Elternschaft vorbereitet und erkennt, dass man nicht alles planen kann und flexibel sein muss.

Christa Markwalder Ehemann
Christa Markwalder Ehemann

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *